2007-08-22

Der Abschreckungsmoment des Christseins

Ich kann es mir einfach nicht verkneifen, meine jüngste Blog-Begegnung hier mal zu dokumentieren.

Was da in den ersten drei Kommentaren abläuft, ist für mich wirklich unter aller Kanone.

Da erfolgt auf einen kurzen und knappen Blog-Eintrag als Kommentar(!) ein endloser Sermon in Hoch-Kanaanäisch, der vollumfänglich und abschließend das komplette Weltbild des Herrn Peter S. darlegt.

Dann trägt eine Frau auf zugegebenermaßen recht aggresive Art und Weise ihre Verletzung zur Schau, und als Reaktion darauf wird sie von unserem netten und friedliebenden Herrn S. mal schnell aus dem Blog herauskomplimentiert.

Seine Reaktion auf eine "Junge unbekannte Geschädigte" (wie ist diese Attributierung wohl zu verstehen?), die "den Frieden dieser Platform" stört, ist für mich ein Grund, mich von solchen "Christen" fernzuhalten.

Zu oft bin ich in Foren schon auf solche radikalen Brüder gestoßen. Zu oft habe ich mich gegenüber denen, die sie auf diese Weise verletzt haben, dafür schämen müssen, mich Christ zu nennen.

Wo mit biblischen Floskeln derart um sich geschlagen wird, um der Welt die "Wahrheit" sozusagen einzutrichtern, wo in solch radikaler und zerstörerischer Form Grenzen aufgebaut werden anstatt Brücken zu bauen, wo Verletzungen nicht ausgehalten und behandelt werden, sondern noch in die bereits offene Wunde gestochen wird, da ziehe auch ich mich vom Christentum zurück.

Möge der werte Herr S. ruhig weiter auf seiner friedvollen Spielwiese herumliegen und vielleicht eines Tages feststellen, dass er dort ganz allein ist, weil nicht nur die Andersdenkenden sondern auch seine eigenen Glaubensgeschwister sicherheitshalber den Rückzug angetreten und das Weite gesucht haben.

Ganz ernsthaft, Herr S. : Mir treibt dieses Verhalten die Tränen in die Augen.

Schlimm ist noch, dass soweit ich sehen kann, es nicht einmal die Spielwiese des Herrn S. ist, denn er ist dort nicht als Autor gelistet.
Ich kenne Theolounge noch nicht lange, und hatte es eigentlich in meinen Relevants eingeordnet.
Sollte dies wirklich die Spielwiese des Herrn S. sein, bin ich schleunigst da weg.

Kommentare:

theologisch.com team hat gesagt…

Hallo,
über die Trackback-Funktion bin ich auf Ihren Beitrag aufmerksam geworden.
Das ist uns ein wenig peinlich, wenn Kommentatoren (derer es ein paar recht krasse gibt bei uns derzeit) unsere theolounge in Mißkredit bringen.
Wir wollten eigentlich das Forum offen halten, damit niemand zensiert werden muss. Das kam uns zumindest demokratisch vor.
Wir dachten (und denken derzeit noch), dass Kommentare am besten durch andere Kommentare abgefedert werden sollten. Wenn Sie Lust haben, wäre es gut, wenn Sie einfach zu derartigen Kommentaren Ihre Meinung hinterlassen würden, das würde uns nämlich auch helfen, die theolounge etwas zu schützen.

Falls Sie Interesse haben, als Autor mitzuschreiben, dann mailen Sie uns auch gern. Wir (also die Autoren) sind eigentlich nicht fundamentalistisch, keineswegs.

Einige Kommentatoren aber vielleicht schon. Allerdings müssten wir sonst eben eine Zensur verhängen - und da scheuten wir uns bisher davor. Vielleicht zu unrecht, aber wir wollen erst mal noch abwarten.

Viele Grüße,
theologisch.com team

theologisch.com team hat gesagt…

p.s.: wüßten wir übrigens durchaus zu schätzen, wenn Sie bei uns als Autor mitmachen wollten.

Um mehr zu erfahren mailen Sie mir einfach unter mail@theologisch.com.

Viele Grüße,
theologisch.com team

theologisch.com team hat gesagt…

pps.
Ich habe unseren Kommentar hier zu Ihrem Artikel auch auf der theolounge gepostet (unter besagtem Artikel als Kommentar), sowie dort auf Ihren Artikel verwiesen.

Schrotty hat gesagt…

Hmm komischerweise fragen die in letzter Zeit jeden ob man als Autor mitschreiben will,finde ich etwas komisch... ;-)